Schwimmbad Einbauteile

Schwimmbadeinbauteile – Massageanlagen, Luftsprudelanlagen, Gegenschwimmanlagen, Bodenablauf, Einströmdüsen, Skimmer

Bei der Planung eines Schwimmbeckens sind die Schwimmbeckeneinbauteile die Grundvoraussetzung für einen funktionierenden Schwimmbadbetrieb. Unter den Einbauteilen versteht man die Oberflächenabsauger, auch Skimmer genannt, Einströmdüsen, Bodenablauf, Scheinwerfer, Gegenschwimmanlagen, Massageanlagen und Luftsprudelanlagen.

Durch die Skimmer und durch den Bodenablauf wird das Schwimmbadwasser über eine Schwimmbadfilterpumpe angesaugt. Diese drückt das Wasser in einen Schwimmbadfilter. Dadurch erfolgt die Reinigung und das Wasser gelangt bei den Einströmdüsen in das Schwimmbecken zurück. Die Skimmer und die Einströmdüsen sollten auf die Beckengröße und die Form des Beckens in der Stückzahl und deren Anordnung angepasst sein um eine ausreichende Schwimmbaddurchströmung zu erhalten. Je besser ein Schwimmbecken durchströmt wird, umso besser ist die Wasserqualität und umso geringer ist der Aufwand der Schwimmbeckenreinigung und der Verbrauch an Schwimmbadchemie.

Als Schwimmbadeinbauteile werden Materialien aus PVC, Edelstahl und Rotguss verwendet. Bei der Auswahl der Materialien sollten Sie auf die Langlebigkeit der verwendeten Materialien achten. Schwimmbadeinbauteile, die nicht mehr zugänglich sind und einbetoniert werden, sollten aus Edelstahl ausgeführt werden, da die Lebensdauer gegenüber von PVC bei weitem höher liegt. Die UV Strahlung und die Temperaturunterschiede von Sommer und Winter führen oft zu Materialrissen und Versprödung bei PVC. Auch die Schwimmbadchemie bei nicht optimalen Wasserwerten führt zu einer vorzeitigen Ermüdung und Brüchigkeit von PVC Einbauteilen. Die Investition in Edelstahl kann sich oft sehr schnell bezahlt machen.

Für ihre Planung und Anordnung der Einbauteile stehen wir Ihnen gerne unter office@pool24.at zur Verfügung.