Schwimmbad Filteranlagen

Schwimmbad Filteranlage – sorgt für schmutzfreies Badewasser!

Der Schwimmbadfilter muss feine Trübstoffe, Kolloide Substanzen und möglichst auch Mikroorganismen, die sich im Beckenwasser befinden, zurückhalten. Je leistungsfähiger eine Schwimmbadfilteranlage ist umso optimaler ist das Schwimmbadwasser.

Wir unterscheiden zwischen Sandfilter, Kartuschenfilter und Anschwemmfilter. Sandfilter werden im Schwimmbad am häufigsten eingesetzt, da diese wesentliche Vorteile haben: Geringfügige Betriebskosten, leichte Reinigung durch Rückspülen, kein direktes verlegen des Filtermaterials durch Algen und andere Feststoffe. Während der Filtration fließt das Wasser von oben nach unten durch den Filtersand. Bei der Reinigung des Filtersandes – das sogenannte Rückspülen – strömt das Wasser in umgekehrter Richtung. Der Filtersand wird dadurch aufgewirbelt, so dass sich der Schmutz löst und ausgespült wird. Die Rückspülung sollte wöchentlich erfolgen, damit eine gute Filtration gegeben ist. Als Filtermaterial verwendet man gewaschenen, feuergetrockneten Quarzsand am besten in 2 verschiedenen Korngrößen.

Für Schwimmbäder werden in der Regel selbst ansaugende Kreiselpumpen verwendet. Mit der Schwimmbadpumpe wird das Wasser vom Schwimmbecken angesaugt, über einen Filterkessel gereinigt und wieder dem Schwimmbecken zugeführt. Die Pumpen sollten mit einem Vorfilter mit Siebeinsatz vor groben Verunreinigungen geschützt sein. Die Leistung der Filterpumpe wird durch das Fördervolumen in m³/h und die Förderhöhe in bar bestimmt. Bei der Filterpumpe ist auf die Geräuscheentwicklung zu achten. Zu empfehlen ist die Filterpumpe von Pentair Ultraflow oder Whisperflow, die einen sehr leisen Lauf hat.

Die in unseren Onlineshop angebotenen Filtersets sind aufeinander abgestimmt.

Sollten Sie Fragen zur Dimensionierung von Filteranlagen haben, schicken Sie uns eine E-Mail unter office@pool24.at.