Schwimmbad Planung – Pool Planung

Schwimmbad Planung – Pool Planung – Schritt für Schritt ins Badevergüngen!

Schwimmbecken mit einem Volumen unter 50m³ und einem Mindestabstand von 3m zur Grundstücksgrenze erfordern in der Regel keine Baugenehmigung. Das Schwimmbad sollte so ausgerichtet werden, dass die Hauptwindrichtung die Oberflächenreinigung unterstützt. Die Sonne sollte die Erwärmung des Schwimmbeckens so intensiv wie möglich unterstützen.

Das Schwimmbecken ist aus dem Grund- bzw. Schichtwasserbereich fernzuhalten. Die Größe des Schwimmbeckens wird durch die Anzahl der Personen bestimmt, die zur gleichen Zeit baden wollen. Die Länge des Schwimmbades sollte ca. 6m und die Breite ca. 3m betragen, die Schwimmbecken-Tiefe ca. 1,35m. Ein Schwimmbecken sollte folgende Voraussetzungen erfüllen: Skimmer, Bodenablauf, um das Schwimmbadwasser anzusaugen, Filteranlage, Einströmdüsen, um das Schwimmbadwasser zu reinigen.

Das Schwimmbadwasser kann über Chlor, Sauerstoff – Wasserstoffperoxid, Elektrolyse – Salz aufbereitet werden, wobei Chlor im Schwimmbecken am häufigsten eingesetzt wird, da es in geringer Konzentration hochwirksam entkeimend und oxydierend wirkt. Der Chlorgehalt sollte bei 0,3-0,6mg/l nachweisbar sein. Die Grundvoraussetzung für die Desinfektion ist der richtige PH Wert im Schwimmbad. Dieser sollte bei 7,0-7,6 sein.

Der Technikraum für das Schwimmbecken sollte sich so nahe wie möglich beim Schwimmbecken befinden, mit einer kurzen und direkten Rohrführung. Die Belastung des Schwimmbeckenwassers erfolgt durch Badende und Umgebungseinflüsse. Um die optimale Anforderung an die Wasserqualität zu erfüllen, müssen alle wichtigen Komponenten, wie die Filteranlage, die Skimmer, Einströmdüsen und die Schwimmbadabdeckung abgestimmt werden.

Die Einbauteile für das Schwimmbad wie Skimmer, Bodenablauf, Einströmdüsen, Scheinwerfer und Gegenschwimmanlagen können aus PVC, Edelstahl oder Bronze gewählt werden, wobei Metalleinbauteile eine höhere Lebensdauer erreichen.

Die Filteranlage ist das Herz des Schwimmbeckens. Es werden Sandfilter eingesetzt, die mit Quarzsand gefüllt sind. Das Schwimmbadwasser durchströmt den Sand, es werden dabei die Schmutzpartikel im Sandfilter zurückgehalten. Bei der Filtration fließt das Wasser von oben nach unten durch den Filter und wieder zurück in das Schwimmbecken. Daher sollte die Filtergröße nicht zu klein gewählt werden um eine optimale Reinigung zu erreichen. Durch die Rückspülung wird der Filtersand gereinigt. Die Schwimmbad Filterpumpe sollte leistungsmäßig mit dem Filterkessel abgestimmt werden. Bei der Filterpumpe sollte darauf geachtet werden, dass diese einen leisen Lauf hat, zu empfehlen ist die Filterpumpe Pentair Ultraflow, die unter 35dB Geräuschpegel liegt.

Eine Schwimmbad Abdeckung reduziert den Wasser- und Chemieverbrauch. Mit einer geeigneten Schwimmbadabdeckung können der Energieverbrauch und Energieverlust erheblich reduziert werden. Schwimmbadabdeckungen sollten eine solide Windsicherung haben und es sollte überlegt sein, ob ein Kinderschutz erforderlich ist.

Die Beheizung für Schwimmbecken kann mit Solaranlagen, Wärmepumpen oder Wärmetauscher erfolgen. Bei der Planung von Schwimmbädern sollte eine Vorbereitung für einen nachträglichen Einbau getroffen werden.

Die Schwimmbadreinigung kann über manuelle Bodensauger oder automatische Schwimmbadreiniger erfolgen, dadurch wird die Schwimmbadfilteranlage nicht belastet.

Bei der Schwimmbadplanung sollte auch für eine Duschmöglichkeit Vorsorge getroffen werden.

Wir unterstützen Sie bei der Schwimmbad Planung in Form von Bauplänen und Elektroplänen. Senden Sie Ihre Anfragen an office@pool24.at und wir lassen Ihnen die Schwimmbadfibel für die Planung und Wasseraufbereitung zukommen.